Willkommen auf unserer Homepage


Die St. Nikolausbruderschaft begrüßt ihre regelmäßigen Homepage Besucher auf der neuen modern gestalteten Homepage. Unsere Seite ist jetzt auch mit Mobilgeräten sehr angenehm zu lesen ohne aufwendiges Scrollen auf dem Handy. Das Design haben wir mit unserem neuen Anbieter Jimdo völlig neu gestaltet. Auch wenn die Neuorientierung einen Moment dauert: Wir sind uns sicher, dass wir mit unserem neuen Outfit noch mehr Besucher ansprechen werden. Die Inhalte bleiben wie gewohnt. Aktuelle Infos sind gleich rechts zu finden. Unsere Fußleiste verfügt über Ansprechpartner - Kontaktformular und wichtige externe Linkadressen auf einen Blick.

Wem die neue Seite gefällt oder wer noch etwas vermisst, kann gleich unser neues Kontaktformuar ausprobieren und unserem Homepagebetreuer eine Nachricht senden.

Erklärung des Vorstandes zur Hardter Frühkirmes vom 21.-24. Mai 2020

Liebe Bruderschaftler, liebe Hardter Mitbürgerinnen und Mitbürger !

In diesen Tagen der Corona-Krise erreichen uns viele Anfragen, ob zu erwarten ist, dass die diesjährige Frühkirmes im Mai überhaupt stattfinden kann. Nach heutigem Stand (21.03.2020) ist sicher nur schwer vorstellbar, dass sich die Situation bis Mitte Mai soweit bessert, dass unsere Kirmes wie gewohnt gefeiert werden kann. Dennoch haben wir uns etnschlossen, zunächst die weitere Entwicklung abzuwarten und keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen. Schließlich geht es bei einer Kirmes nicht nur um Brauchtumspflege und Feiern, mit einer solchen Veranstaltung sind auch Verträge mit Dritten verbunden, für die eine Absage zu teils erheblichen Einkommeneinbußen führen würde. Auch für die ohnehin in diesen Tagen unter der Krise stark leidende Hardter Gastronomie würde eine Absage zu erheblichen Einbußen führen.

Wie jede öffentliche Veranstaltung steht unsere Kirmes - unabhängig von der Corona-Krise - unter dem Genehmigungsvorbehalt durch die Stadt Mönchengladbach. Ob und unter gflls. welchen Auflagen diese erteilt werden kann, können wir zur Zeit nicht absehen. Mit einer Entscheidung können wir möglicherweise auch erst Mitte April rechnen. Von daher warten wir derzeit ab. Auch wenn wegen der Ansteckungsgefahr derzeit keine Versammlungen stattfinden, stehen die Mitglieder des Vorstandes über die sozialen Medien in ständigem Austausch und sind in der Lage, die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Hierüber werden wir Euch / Sie an dieser Stelle unterrichten.

Derzeit bleibt uns nur, abzuwarten und Euch / Ihnen als vom christlichen Glauben geprägte Bruderschaft zu empfehlen, auf die Kraft des Gebetes zu vertrauen, dass diese schlimme Krise bald endet und sich alles zum Positiven wendet.

Unsere Bitte an Sie / Euch: Befolgt die offiziellen Empfehlungen und bleibt, so schwer es fällt, zu Hause. Auch wir haben schon die Generalversammlung am 15.03. und das traditionelle Pokalschießen der Bruderschaft abgesagt.

Vor allem, bleibt gesund !!!

In der Hoffnung, dass wir uns bald unbeschwert wiedersehen können grüßen Euch

Hermann Josef Hauser                                                                 Willi Houben

Präsident                                                                                       Vizepräsident

Rititi am 20. Mai 2020 abgesagt

Liebe Rititi-Fans,
sicherlich habt ihr über die Medien mitbekommen, dass so gut wie alle Veranstaltungen in der Bundesrepubklik aktuell abgesagt werden. Wir haben in den letzten Tagen sehr viel Zeit, Mühe und Gedanken damit verbracht, ob Rititi 2020 wie geplant stattfinden kann. Wir waren im täglichen Kontakt mit allen Beteiligten und haben uns die aktuelle Situation ganz genau angeschaut. Leider mussten wir uns dafür entscheiden, Rititi 2020 am 20. Mai nicht stattfinden zu lassen. Seit 2016 haben wir Rititi einmal jährlich durchgeführt und es ist das erste Mal, dass Rititi nicht wie geplant stattfinden kann.
Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass diese Entscheidung für uns genauso enttäuschend und schwer ist wie für Euch.
Wir sind uns aber als Veranstalter unserer Verantwortung bewußt und müssen einfach die Lage ehrlich betrachten, da wir selber keine Experten auf diesem Gebiet sind, sondern Event-Veranstalter. Eure Gesundheit steht immer an erster Stelle.
Alle, die sich jetzt schon ein Ticket gesichert haben, erhalten gegen Vorlage dieses Tickets in der Vorverkaufsstelle ihr Geld zurück. Die Rückerstattung ist aber ausschließlich über die Vorverkaufsstelle möglich, in der das Ticket erworben wurde. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Wir betonen ausdrücklich, dass hiermit noch keine Entscheidung zur Frühkirmes getroffen wurde. Hierüber werden wir informieren, sobald Konkretes feststeht.

 

Vorstand der St.Nikolaus-Bruderschaft und Rititi-Team

 

Patronatsfest der St.Nikolaus-Bruderschaft

Am 08. Dezember 2019 feierten wir unser diesjähriges Patronatsfest. Nach einem von Pfarrer Rüdiger Hagens zelebrierten feierlichen Gottesdienst, bei dem unsere neue Schülerprinzengruppe eingeführt wurde, konnten wir ca. 140 Bruderschaftler im Pfarrheim zum traditionellen Nikolausfrühstück begrüßen, das wieder von unseren Vorstandsdamen liebevoll hergerichtet wurde.

Im Anschluss an das Frühstück wurden, wie in jedem Jahr, langjährige Mitglieder für 25, 40, 50, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft geehrt.

Bei kühlen Getränken wurde nachher noch bis in die Abendstunden unser Patronatsfest gefeiert.

Unsere Jubilare 2019 mit den beiden Majestäten Mark Glasmacher und Alexander Cleuvers.

Neuer Schülerprinz

Tobias Steinfels ist neuer Schülerprinz der St.Nikolaus-Bruderschaft. 11 Nachswuchsschützen traten am 29. November 2019 auf dem Schießstand an, um die Schülerprinzenwürde zu erringen. Der bisherige Ritter und neue Schülerprinz Tobias Steinfels holte schließlich in einem spannenden Wettbewerb mit dem 40. Schuss den Vogel von der Stange. Als Ritter des neuen Schülerprinzen werden Moritz Maßen und Erik Boskamp fungieren. Das neue Gespann wird beim der Patronatsmesse am 08. Dezember in sein Amt eingeführt.

Der neue Schülerprinz und seine Ritter

Impressionen der Spätkirmes 2019

Großer Zapfenstreich zu Ehren der neuen und scheidenden Majestäten anlässlich der Spätkirmes 2019 vor dem Pfarrheim.


Eine super Kirmes ist zu Ende....

Es waren ein paar tolle Tage in Hardt. Vom 29. Mai bis 02. Juni feierte Hardt seine diesjährige Frühkirmes. Den Auftakt bildete die Rititi-Party am Mitwwochabend, 29. Mai mit der niederländischen Band "This is Beethoven". Rititi lockte wieder rund 1.000 Besucherinnen und Besucher ins Hardter Festzelt. This is Beethoven und die DJ´s sorgten für eine super Stimmung.

Erstmals begann in diesem Jahr die eigentliche Kirmes dann schon mit dem Christi-Himmelfahrtstag am Donnerstag, den 30. Mai. Zuvor hatten zahlreiche helfende Hände das Festzelt nach der Rititi-Party aufgeräumt und für den Klompenball am Donnerstag hergerichtet. Mittags konnte es dann bei gutem Wetter mit der Klompenparade losgehen, an der sich neben zahlreichen Schützen 144 Klompenfrauen mit selbstgebastelten Klompen beteiligten. Anschließend herrschte im Zelt bei Aktiven und zahlreichen Gästen eine Super-Stimmung, die von DJ Yeti angeheizt wurde. Bis zum Abend wurde der Kirmesauftakt zünftig gefeiert.

Am Freitagnachmittag ging es dann weiter mit der Gefallenenehrung, dem Richten des zentralen Maibaums auf dem Marktplatz und dem traditionellen Besuch des St.Josefshauses mit dortiger Parade, bevor am Abend die Band Teamwork im Zelt für Stimmung sorgte. Zu Ehren unseres Jungkönigs Daniel Flachsenberg spielten zwischendurch die Hardter Blasmusik und die Musikkapelle Hochneukirch gemeinsam auf.  An diesem Tag nahmen auch die Damen der Königshäuser und die Damen einzelner Gruppen mit tollen Kleidern teil. Den Höhepunkt im Zelt bildete der Königstanz unserer beiden Königshäuser. Gefeiert wurde bis tief in die Nacht bei bester Stimmung.

War uns der Wettergott schon an den beiden voraufgegangenen Tagen hold, galt dies erst recht für den Samstag, an dem Temperaturen von ca. 30 Grad herrschten und so mancher Schütze ins Schwitzen kam. Angetreten wurde in 2 Abteilungen in Rasseln und Vorst. Wir nahmen dann unsere Gäste aus Hehn, Venn, Waldhausen, Windberg, Schelsen und Hehler sowie das Bezirkskönigshaus mit Begleitung in Empfang, mit denen wir gemeinsam zur großen Parade am Markt zogen, an der sich 508 Schützen und 120 Musiker beteiligten. Ein tolles Bild gaben die Musiker-und Fahnenparade sowie die anschließenden 2 Vorbeimärsche aller Schützen ab. Am Abend hießt es dann unter musikalischer Begleitung der Band Soundfabrik Feiern im Festzelt und im danebenliegenden Biergarten, der bei den heißen Temperaturen großen Anklang fand.

Bezirksbundesmeister Horst Thoren kam im Laufe des Abends vorbei und zeichnete 5 verdiente Bruderschaftler aus. Christoph Rütten, Andre Thomassen und Thomas Willekes erhielten das Silberne Verdienstkreuz, Hauptmann Peter Schürmanns den Hohen Bruderschaftsorden und Karl Otto Zeressen sowie Vizepräsident Willi Houben das St.Sebastianus-Ehrenkreuz.

Den Auftakt des Sonntags bildete dann das Festhochamt in der St.Nikolaus-Kirche, das von Pfarrer Hermann Küppers zelebriert und vom GdG-Gemeinschaftschor musikalisch gestaltet wurde. Danach hieß es erneut Aufmarsch zur Parade am Marktplatz vor den Königshäusern und unseren Ehrengästen. Den krönenden Abschluss der Prunk bildeten dann die Serenade und der Große Zapfenstreich auf dem Marktplatz, bei dem Hardter Blasmusik und Trommlerchor Hardt das zahlreiche Publikum mit ihrer hervorragenden Musik wieder zu begeistern wussten. Zum letzten Mal ging es dann zum Festzelt, wo der Familienball mit DJ Yeti und der Vogelschuss der neuen Königshäuser anstanden. Dass bei den erneut heißen Temperaturen mehr Besucher im Biergarten als im Zelt anzutreffen waren, ist verständlich. Spieß Christoph Heinrichs hielt dann wieder eine launige Manöverkritik der Kirmestage, bei der auch einige Bruderschaftler wegen Fehlverhaltens während der Tage ihr "Fett wegbekamen". Zum Schluss konnte Präsident Hermann Josef Hauser dann verkünden, dass es auch im kommenden Jahr wieder ein Jung- und Altkönigshaus in Hardt geben wird. Erstmals  wird es dann ein gemeinsames Jung- und Altkönigshaus geben. Neuer Jungkönig wird Alexander Cleuvers, Altkönig Mark Heythausen. Beide fungieren derzeit als Jungminister. Ihre gemeinsamen Minister werden der amtierende Jungkönig Daniel Flachsenberg und der bisherige Adjutant Kaspar Fuchs sein. Adjutant wird Pascal Flachsenberg. Alle fünf entstammen dem Grambrinuszug.

So ging eine tolle Kirmes am Sonntagabend zu Ende. Allen, die zu deren Gelingen beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Der Dank gilt unseren beiden Königshäusern mit König Benjamin Darge, den Ministern Andy Sasum und Thomas Overdick und dem Adjutanten Alexander Weuthen, mit Jungkönig Daniel Flachsenberg und den Ministern Mark Heythausen und Alexander Cleuvers sowie Adjutant Kaspar Fuchs und unserem Schülerprinzen Tristan Fels mit den Rittern Moritz Maßen und Tobias Steinfels. Dank auch an alle Damen der Königshäuser und der einzelnen  Gruppen, die unsere Umzüge verschönert haben sowie den zahlreichen Klompenfrauen. Ein Dank geht auch an unsere Musiker im und außerhalb des Festzeltes, den Vorstandsmitgliedern, der Polizei und den zahlreichen Helfern um die Kirmestage herum.

Am Montag nach der Kirmes trafen sich dann noch 12 Bruderschaftler zum traditionellen Tuppturnier und zur Manöverkritik in der Marktschänke. Tuppkönig wurde in diesem Jahr nach einem spannenden Wettkampf Thomas Jakobs, 2. Sieger der künftige König Mark Heythausen.

Nachdem nun die Festtage in Hardt vorbei sind, freuen wir uns zunächst über etwas Ruhe und blicken dann den weiteren Aktivitäten im Schützenjahr, vor allem den Besuchen unserer Nachbarn entgegen. Unten nun einige Fotos der Festtage in Hardt, weitere werden in Kürze auf dieser Homepage unter der Rubrik Bilder folgen.