Willkommen auf unserer Homepage


Die St. Nikolausbruderschaft begrüßt ihre regelmäßigen Homepage Besucher auf unserer Homepage. Unsere Seite ist auch mit Mobilgeräten sehr angenehm zu lesen ohne aufwendiges Scrollen auf dem Handy. Das Design haben wir mit unserem Anbieter Jimdo gestaltet. Schaut einfach mal rein und informiert Euch über die Aktivitäten unserer Bruderschaft.

Wem die Seite gefällt oder wer noch etwas vermisst, kann gleich unser neues Kontaktformuar ausprobieren und unserem Homepagebetreuer eine Nachricht senden.


Der Nikolaus kommt

Schon seit vielen Jahrzehnten ist es Brauch der St. Nikolaus-Bruderschaft, dass am Vorabend des Nikolaustages der Heilige Mann durch die Straßen von Hardt zieht, um die Kinder zu besuchen und zu erfreuen.

Auch in diesem Jahr können Kinder im Vorschulalter St. Nikolaus zu einem Hausbesuch einladen.

Die Hausbesuche finden am Montag, den 05.12.2022 zwischen 17 und 20 Uhr statt.

 

Anmeldungen für die Hausbesuche werden bis Sonntag, den 20.11.2022 entgegengenommen von:

Heiner Pongs

Heidkamp 48

02161/550776

Nikolaus.Hardt@t-online.de

 

Am Dienstag, den 06.12.2022 besucht der Nikolaus um 17 Uhr die Nikolauskapelle am Piperlohof. Dort freut er sich ebenfalls darauf in viele leuchtende Kinderaugen zu sehen.


Weinfest 2022

+++ LEIDER MÜSSEN WIR DAS WEINFEST 2022 ABSAGEN +++

 

In diesem Jahr findet wieder unser beliebtes Weinfest im Pfarrheim Hardt statt. Neben leckeren, abwechslungsreichen Weinen unseres Hardter Weinspezialisten [g]niessen bieten wir dazu passendes Essen vom Buffet an (nur bei Erwerb einer Karte im Vorverkauf!). Für die musikalische Unterhaltung für jedes Ohr sorgt ein bekannter DJ. 

 

Ihr möchtet einen schönen Abend mit leckerem Essen, gutem Wein und Tanzmusik in geselliger Runde verbringen? Dann kommt zu unserem Weinfest!

 

Das Weinfest findet in diesem Jahr statt am

 

Samstag, 24.09.2022

ab 19 Uhr

 

Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Damit das Buffett für alle ausreichend gefüllt ist, sind Eintrittskarten ausschließlich im Vorverkauf bei Kindermoden Glasmacher erhältlich! Spontanen Besuchern am Abend können wir lediglich die leckeren Weine anbieten.


Kirmes in Hardt bleibt einzig in ihrer Art!

Mit der ausverkauften Veranstaltung Rititi, die bereits am Mittwochabend stattfand und mit über 700 Besuchern erneut einen Erfolg feiern konnte, startete die Hardter Frühkirmes wie in den Vorjahren bereits am Vorabend von Christi Himmelfahrt (Vatertag).

Auch beim Auftakt am Donnerstag, an dem zum zweiten Mal (und damit nach rheinischer Definition bereits "Tradition") der Klompenball nicht am Ende, sondern am Anfang der Hardter Kirmes stand, füllte sich das Festzelt an der Glockenstraße schnell. Viele Frauen und Kinder hatten in diesem Jahr Friedensklompen angemalt und dekoriert und trugen diese beim Vorbeimarsch an der Königsburg auf der Vorster Straße. Aber auch zahlreiche Schützen hatten ihre schwarzen Schuhe gegen Holzklompen getauscht. Im Festzelt gab es ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und auch die Kombination von DJ Yeti und der Band Klangstadt kam gut beim Publikum an. Ralf Hennekes sammelte gemeinsam mit Kaspar Fuchs Geldspenden (rund 275 Euro) für die Mönchengladbacher Tafel. Parallel fand der digitale Vogelschuss der Schützenjugend statt. Mit dem Lichtgewehr wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, sodass nach einem spannenden Wettkampf zahlreicher junger Bewerber der neue Schülerprinz Fynn Keimer ermittelt worden war. Seine Ritter werden Logan Miguel Kalscheuer und Luis Leandro Kalscheuer sein. Gerne hätte so mancher Besucher im Festzelt weiter gefeiert, aber gegen 19 Uhr war dann zunächst einmal Schluss.

 

Am Freitagnachmittag hieß es für die Schützen zunächst Kranzniederlegung auf dem Hardter Ehrenfriedhof, bei welcher die Gruppe Jägeroffiziere den Kranz niederlegte, die in diesem Jahr 50-jähriges Gruppenjubiläum feiern. Major Ralf Heinen verlas einen Text und erinnerte an den ständigen Kampf um den Frieden, auch wenn derzeit in der Ukraine ein Krieg tobt. Dann zog der Schützenzug zur Burg des Königshauses, wo in diesem Jahr König Mark Glasmacher, Jungkönig Alexander Cleuvers, Minister Daniel Flachsenberg, Minister Kaspar Fuchs und Königsadjutant Pascal Flachsenberg alle teilnehmenden Damen zu einem Umtrunk eingeladen hatte. Vervollständigt wurde dies durch den zweiten Hardter Schülerprinzen Tobias Steinfels mit seinen Rittern Felix Peters und Erik Boskamp. Beim anschließenden Mairichten sorgten unsere Musikkapellen für die musikalische Untermalung. Der Maibaum (23,60 Meter hoch incl. Spitze und Fahne), der in den Tagen zuvor frisch gefällt worden war, wurde erneut mit Hilfe eines Autokrans auf dem Hardter Marktplatz aufgestellt. Für die Befestigung hatte Holger Fruhen einen neue Bodenhülse angefertigt und die sichere Befestigung nahm eine gewisse Zeit in Anspruch.

Der anschließende Besuch im Josefshaus mit einer kleinen Parade sorgte wieder für Freude und Abwechslung bei den Bewohnern, die derzeit auch einige aus der Ukraine geflüchtete Familien aufgenommen haben. Zur Erläuterung hatten die Hardter Schützen zuvor einen Text in ukrainische Sprache übersetzen lassen. Danach ging es ins Festzelt, wo später der Königstanz stattfand, der diesmal von Spieß Christoph Heinrichs moderiert wurde. Anschließend war die Tanzfläche eröffnet, sodass die Hardter Bürger ausgelassen feiern konnten.

 

Am Samstag Nachmittag traten die Hardter Schützen in zwei Abteilungen an. Während die erste Abteilung im Vorst die Gastbruderschaften aus Hehn, Venn, Windberg und Waldhausen abholte, zog die zweite Abteilung durch Tomp zum Abholen der Gäste aus Hehler. Nach der Vereinigung auf der Hardter Waldstraße zog der lange Festzug angeführt vom Bundesschützen-Tambourcorps "Gut Klang Hardt" und der Hardter Blasmusik zur Großen Königsparade, die der neue Hauptmann Michael Köller eindrucksvoll leitete. Nach zwei Vorbeimärschen ging es ins prall gefüllte Festzelt. Ralf Hennekes sammelte gemeinsam mit zwei Schützen aus dem Gambrinuszug erneut Geldspenden für die Mönchengladbacher Tafel. Präsident Hermann Josef Hauser hatte zahlreiche Gäste in seiner Begrüßung zu berücksichtigen und deshalb nahm dies eine geraume Zeit in Anspruch. Im Anschluss konnte er einige Musiker mit Verdienstorden in Bronze bzw. Silber auszeichnen. Höhepunkt des Abends war der Königstanz aller anwesenden Königs- und Ministerpaare, mit dem die Tanzfläche eröffnet wurde.

 

In der Messe am Sonntag Morgen freute sich Pfarrer Rüdiger Hagens über ein gut gefülltes Gotteshaus, in welcher die Besucher noch Maske tragen mussten. Er predigte über die Notwendigkeit der Einigkeit die stark macht in Kirche, Politik und bei den Schützen. Zum Ende der Messe gab es einige Ehrungen durch Bezirksbundesmeister Horst Thoren, der sich freute wieder in Hardt und bei Sankt Nikolaus zu Gast zu sein. Er denke dann auch gerne an sein Lieblingslied "Lasst uns froh und munter sein". Zunächst dankte er Präsident Hermann-Josef Hauser für 18 Jahre Vorstandsarbeit, die nun im nächsten Jahr zu Ende gehen sollen. Er bat um einen kräftigen Applaus als erstes Dankeschön. Gemeinsam wurden dann die Ehrungen vorgenommen: Als Dank und Anerkennung erhielten Herbert Schrammen, Klaus Zenzes, Dieter Anders, Mark Glasmacher und Marc Hütten das Silberne Verdienstkreuz. Der Hohe Bruderschaftsorden wurde an Rene Rüben, Christoph Heinrichs und Udo Hüpkes verliehen. Schließlich wurde das St. Sebastianus-Ehrenkreuz an Peter Brinschwitz für seinen jahrzehntelangen beispielhaften Einsatz verliehen. Zum Schluss wünschte Pfarrer Rüdiger Hagens "Schöne Feiertage in Hardt".

 

Vor der Königsburg fand dann bei leichtem Nieselregen erneut eine Parade statt. Direkt im Anschluss nahm bei trockenem Wetter der Schützenzug Aufstellung rund um den Maibaum auf dem Hardter Marktplatz, wo die Hardter Blasmusik zunächst eine sehr emotionale Serenade spielte. Gemeinsam mit dem Bundesschützen-Tambourcorps "Gut Klang Hardt" folgte dann der Große Zapfenstreich, der damit in diesem Jahr wieder das Ende der öffentlichen Auftritte der Hardter Kirmes darstellte. Damit war aber keineswegs Schluss. Denn nun ging es wieder ins Festzelt an der Glockenstraße, wo zunächst wieder zahlreiche Gäste begrüßt werden konnten, bevor dann die Listen für den Vogelschuss ausgelegt wurden. So waren unter anderem der Bezirkspräses Johannes van der Vorst, der amtierende Bezirksschützenkönig Jens Schmidt, Diözesankönig Jan Croonenberg, die Landtagsmitglieder Vanessa Odermatt und Jochen Klenner, Präses Rüdiger Hagens, die Polizeihauptkommissare und die zurückgekehrten Trierpilger zu begrüßen. Es folgte ein Liedvortrag durch Spieß Christoph Heinrichs, der diesmal die Hardter Schützen im Mithilfe gebeten hatte. 14 Strophen waren zusammengekommen, die er nun begleitet von einigen Blasmusikern unter dem Titel "Wir fiere all he Kirmes op de Haadt, einzig in der Art, Kirmes op de Haadt" vortrug. Danach konnte Präsident Hermann Josef Hauser verkünden, dass sich sowohl für den Vogelschuss zum Jungkönig als auch für den Altkönig Bewerber eingetragen hatten. Einziger Bewerber als Jungkönig war Markus Overdick. Nach 30 Schuss fiel der Vogel von der Stange. Seine Minister werden Daniel Hommen und Joao Silva Gommes sein. Adjutant soll Daniel Jakobs sein. Beim Vogelschuss für den Altkönig gab es zwei Bewerber. Nach 78 Schuss setzte sich Andreas (Andi) Sasum durch. Minister Thomas Overdick und Minister Michael Overdick sowie Steffen Glanert als Königsadjutant werden das zukünftige Königshaus vervollständigen. Somit werden die Hardter Schützen im nächsten Jahr von der Gruppe Grenzjäger regiert, die im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Gruppenjubiläum feiern.

 

Die Inthronisierung erfolgt in diesem Jahr erstmals am Patronatsfest im Dezember. Bis dahin stehen in den nächsten Wochen mit den amtierenden Majestäten die Besuche bei den Schützenfesten der umliegenden Ortschaften auf dem Programm. Ralf Hennekes konnte dann an die frühere Oberbürgermeistern und jetzige Vorsitzende der Mönchengladbacher Tafel Monika Bartsch insgesamt 780,72 Euro übergeben. Er dankte allen, die dies mit ihrer Spende ermöglicht hatten. Auf dem Weg nach draußen bekam Monika Bartsch weitere 250 Euro "in die Hand gedrückt". Sie bedankte sich mit den Worten "Sie sind eine tolle Gemeinschaft, die auch beim fröhlichen Feiern noch etwas für die Ärmeren über hat!"

Ausgelassen wurde anschließend der Kirmesausklang gefeiert, bevor dann auch diese Kirmes einmal zu Ende ging. In diesem Jahr zum zweiten Mal am Sonntag.

 

Mönchengladbach-Hardt, im Mai 2022

© Ralf Hennekes


Wir starten neu! Unsere Frühkirmes findet 2022 wieder statt!

Seid dabei, wenn es vom 25. - 29.05.2022 wieder heißt:

"Kirmes in Hardt - einzig in ihrer Art!"

 

Unterstützt durch das Förderprogramm "Neustart miteinander" des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, wollen wir mit euch gemeinsam neu starten. Wir laden herzlich zum Besuch unserer zahlreichen Programmpunkte ein! An den Kirmestagen Donnerstag bis Sonntag ist der Eintritt frei.

 

Beginnen werden wir am Mittwoch (25.05.2022) ab 19 Uhr mit der 5. Auflage von RITITI. Alle Infos dazu erhaltet ihr hier. Die Eintrittskarten zum Preis von 10€ erhaltet ihr bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Am Vatertag (Donnerstag 26.05.2022) findet der Vorbeimarsch der Klompenfrauen und unserer Schützen in Klompen nicht mehr auf der Glockenstraße, sondern am Hardter Marktplatz statt. Seid gespannt, zu welchem gemeinsamen Motto unsere Klompengruppen ihre Klompen gestaltet haben! Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist der Vogelschuss des Schülerprinzen. Unsere jüngsten Repräsentanten werden nicht mehr im Schießkeller, sondern im Festzelt mit Lasertechnik ermittelt.

 

Der Freitag (27.05.2022) beginnt mit der Gefallenenehrung am Ehrenfriedhof. Anschließend errichten wir den Königsmai auf dem Hardter Marktplatz und besuchen nach zweijähriger Pause wieder das St. Josefshaus. Mit dem Königsball und dem Tanz unserer Majestäten läuten wir im Festzelt die Schützenfest-Saison ein.

 

Ganz im Zeichen unserer Freunde und Gäste steht der Samstag (28.05.2022). Zunächst holen wir unsere Schützenfreunde aus Venn, Hehn, Waldhausen, Windberg und Hehler an den Ortgrenzen von Hardt ab. Alle Könige der Bruderschaften nehmen dann gemeinsam die große Königsparade mit über 400 aktiven Schützen und Musikern am Hardter Marktplatz ab. Anschließend feiern wir gemeinsam bei bester Stimmung im Festzelt.

 

Am Sonntag (29.05.2022) beginnen wir den letzten Kirmestag mit dem Festhochamt in St. Nikolaus. Anschließend erfolgt die Parade am Hardter Marktplatz, gefolgt von Serenade und Zapfenstreich auf dem Marktplatz. Nach dem Zapfenstreich ist die Frühkirmes jedoch noch nicht ganz vorbei, denn beim Familienball im Festzelt ermitteln wir unsere Majestäten für 2023.

 

Wir wünschen allen Hardtern und unseren Gästen aus der Umgebung fröhliche Feiertage bei bestem Wetter. Wir freuen uns, euch alle begrüßen zu dürfen und mit euch gemeinsam wieder neu zu starten!

Zur diesjährigen Frühkirmes wird wieder unser Festheft erscheinen, gefüllt mit interessanten Artikeln über die Aktivitäten und Veränderungen der Bruderschaft während der Pandemie. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unseren Werbepartnern bedanken, die das Festheft durch ihr teilweise jahrelanges Engagement ermöglichen.

 

Das Festheft wird in den nächsten Wochen durch unsere Brudermeister an alle Hardter Haushalte verteilt und liegt in den Ladenlokalen der Hardter Geschäfte aus. Für alle Interessierten stellen wir das Festheft bereits hier zum Download bereit:

Download
Festheft 2022
Festheft 2022_Webversion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.6 MB

Generalversammlung der Bruderschaft am 11.03.2022

Am 11.03.2022 fand die diesjährige Generalversammlung der St.Nikolaus-Bruderschaft im Pfarrheim Alexander-Scharff-Str. statt. Neben dem Kassenbericht und dem Jahresbericht des Geschäftsführers, der wegen der coronabedingten Ausfälle der meisten Veranstaltungen kürzer als gewöhnlich ausfiel, standen Neuwahlen für 3 Positionen des geschäftsfüherenden Vorstandes an.

Vizepräsident Willi Houben stellte sich nach fast 16jähriger Amtszeit nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung, da er es für an der Zeit hielt, das Amt nun in jüngere Hände abzugeben. Zum neuen Vizepräsidenten wurde der 27jährige Daniel Flachsenberg gewählt, der seit einigen Jahren als stellvertretender Kassierer schon dem geschäftsführenden Vorstand angehört. Präsident Hermann Josef Hauser bedankte sich bei Willi Houben für seine langjährige Tätigkeit als Vize und wünschte dem neuen Vizepräsidenten eine glückliche Hand.

 

alter und neuer Vizepräsident der St.Nikolaus-Bruderschaft

 

Neben dem Vizepräsidenten standen die Position des 1. Geschäftsführers und des 2. Kassierers zur Neuwahl an.

Als 1. Geschäftsführer wurde Ralf Heinen für 3 Jahre wiedergewählt, stellvertretender Kassierer wurde, da Daniel Flachsenberg nunmehr als Vizepräsident fungiert, Marc Hütten, der auch schon einige Jahre als Brudermeister dem Vorstand angehört.

Betont wurde in der Generalversammlung, dass der Vorstand die diesjährige Frühkirmes vom 26.-29. Mai durchführen möchte, wenn es die Situation zulässt. Nach 2 Jahren ohne Kirmes sei es an der Zeit, das Brauchtum wieder zu beleben. Auf die Spätkirmes im bisherigen Rahmen soll künftig verzichtet werden. Am letzten August-Wochenende soll lediglich freitags der Seniorennachmittag und am Abend ein Dämmerschoppen gehalten werden. Einen Umzug soll es nicht geben, die Einführung der neuen Königshäuser soll künftig zum Patronatsfest im Dezember erfolgen.


Patronatsfest am 12. Dezember 2021 - Leider auch dieses Jahr kein Nikolausfrühstück

Schweren Herzens hatte sich der Vorstand entschlossen, auch in diesem Jahr unser traditionelles Nikolaus-Frühstück anlässlich unseres Patronatsfestes ausfallen zu lassen.

Leider ließ es das aktuelle Infektionsgeschehen nicht zu, eine größere Veranstaltung im Pfarrheim abzuhalten.

Allerdings fand der Gottesdienst zum Patronatsfest am Sonntag, den 12. Dezember 2021 in der St.Nikolaus-Kirche statt. Er wurde von Pfarrer Rüdiger Hagens zelebriert und durch ein Ensemble des GdG-Chores musikalisch gestaltet. Eine Reihe Bruderschaftler, allen voran das amtierende Königshaus, nahmen in Uniform am Gottesdienst teil.

Während des Gottesdienstes erfolgte wie im letzten Jahr die Ehrung einiger Jubilare. Außerdem wurde die Jungschützenfahne an die neue Gruppe Martinsschützen übergeben.

Leider hat es mit dem Fotografieren während des Gottesdienstes nicht geklappt, so dass wir uns an an dieser Stelle auf den Text beschränken müssen.

 


Dämmerschoppen der Bruderschaft am 28.08.2021

Am Samstag, den 28.08.2021 war es endlich wieder soweit. Nach langer Zeit konnten wir wieder eine gesellige Veranstaltung innerhalb unserer Bruderschaft feiern. Eigentlich sollte die Veranstaltung im Freien mit einem Platzkonzert der Hardter Blasmusik stattfinden. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Wegen des anhaltenden Regens entschlossen wir uns kurzfristig, die Feier in den Saal des Pfarrheimes zu verlegen. Dort konnten wir dann knapp 100  Gäste begrüßen, die sich an den Darbietungen der Hardter Blasmusik erfreuten, die den Abend musikalisch gestaltete. Neben kühlen Getränken sorgte ein Imbißwagen für das leibliche Wohl und es kamen gute Gespräche auf. 

Schade war nur, dass das Wetter nicht mitspielte, ansonsten wären mit Sicherheit noch eine Reihe Bruderschaftler dazugekommen.

 


Weinfest am 16. Oktober 2021

Nachdem es wegen der Pandemie im letzten Jahr ausfallen musste, fand in diesem Jahr wieder unser traditionelles Weinfest für alle Mitglieder und Freunde unserer Bruderschaft statt.

60 Teilnehmer hatten sich am Samstag, den 16. Oktober 2021 im Pfarrheim Alexander-Scharff-Straße eingefunden. Neben einem guten Wein gab es auch andere alkoholische und alkoholfreie Getränke und natürlich wieder ein zünftiges Essen. Musikalisch wurde der Abend durch unseren bewährten Bruderschaftler Dirk Heinrichs gestaltet. Im Laufe des Abends wurde auch wieder eine Weinkönigin gekürt, Weinkönigin 2021 wurde Sandra Schmitz.

Es war ein schöner und stimmungsvoller Abend, an dem auch die älteren Bruderschaftler noch lange aushielten.


An alle, die es noch nicht sind - lasst Euch impfen !!

In den Medien wird in diesen Tagen verstärkt für eine Corona-Schutzimpfung bei allen geworben, die noch nicht geimpft sind.

Auch wir möchten dies an dieser Stelle tun. Besonders als Bruderschaftler sollten wir uns unserer Verantwortung für uns selbst und andere bewusst sein und alles dafür tun, die nun schon 2 Jahre andauernde Pandemie zu überwinden und endlich wieder dauerhaft zur Normalität zurückzufinden.

Insbesondere wir als Bruderschaftler möchten bald wieder unsere Veranstaltungen, insbesondere auch unsere Kirmes, wieder im gewohnten Rahmen feiern.

Eine Teilnahme an unseren Veranstaltungen könnte unter Umständen von der Impfung abhängen.

Sofern Ihr also nicht geimpft seid, bitte lasst Euch jetzt impfen !!!

Euer Vorstand

 


Gottesdienst zur Kirmes am Sonntag, 16. Mai - leider aber keine Prunkfeier

Zwar konnten wir auch in diesem Jahr keine Frühkirmes feiern, dennoch versammelten sich 30 Bruderschaftler mit Königshäusern, Vorstand und Fahnen am Kirmessonntag, den 16. Mai 2021 zum Gottesdienst in der St. Nikolaus-Kirche zum Gottesdienst, den Pfarrer Hermann Küppers zelebrierte.

Der Gottesdienst wurde musikalisch durch den Organisten Herrn Machnik, 2 Sängern des Kirchenchores und einer Gruppe der Hardter Blasmusik gestaltet.

Zum Einzug erklang das bekannte "Tochter Zion". Hierbei kam schon etwas Wehmut auf, denn uns allen ist der Einzug des Schützenzugs in die Kirche, mit diesem Stück, von den Bläsern in voller Besetzung gespielt, sehr vertraut.

Präsident Hermann Josef Hauser sandte Grüße an alle Schützen, die sowohl in der Kirche als auch per Livestream am Gottesdienst teilnahmen und drückte die Hoffnung aus, dass wir in 2022 wieder richtig Kirmes feiern können.

Sollte das Infektionsgeschehen weiter zurückgehen, können wir vielleicht doch noch im Sommer, evtl. zum Spätkirmestermin Ende August, eine größere gemeinsame Feier abhalten. Der Vorstand wird sich hierzu in den nächsten Wochen Gedanken machen und über unsere Pläne dann informieren.


Bruderschaft erhält Soforthilfe für gemeinnützige Vereine von Stadtsparkasse

Der Vorstand der St.Nikolaus-Bruderschaft hat im Februar diesen Jahres einen Antrag an die Stadtsparkasse Mönchengladbach auf Zuteilung einer Soforthilfe für gemeinnützige Vereine aus dem PS-Zweckertrag 2020 gestellt. Nunmehr wurde uns durch die Stadtsparkasse mit Schreiben vom 21.April 2021 eine Zuwendung von 800,-- € zugesagt.

Dieser Betrag soll für die Uniformausstattung einer Jugendgruppe verwandt werden, die künftig unsere Jungschützenfahne übernimmt, damit die künftige Fahnengruppe in angemessenem Outfit mit der Fahne an unseren Umzügen und Veranstaltungen teilnehmen kann. Leider hatten wir ja durch die Pandemie und die dadurch seit mehr als einem Jahr ausgefallenen Veranstaltungen keine Gelegenheit, für die Ausstattung der Jugendlichen zu sammeln oder auf andere Weise Einnahmen zu generieren.

Von daher kommt uns die Zuwendung der Stadtsparkasse sehr entgegen.

Wir werden, sobald Vereinsleben wieder möglich ist, zusammen mit dem Förderverein und den Jugendlichen abstimmen, welche Ausstattungsteile konkret angeschafft werden sollen.

Unser herzlicher Dank gilt der Stadtsparkasse, vor allem dem Leiter der Hardter Geschäftsstelle Michael Kinnewig und seinem Vertreter André Gerken für ihr Engagement im Sinne unseres Brauchtums.